Musterbild Musterbild

17.10.2018

Jungtierkrankheitprogramm 2018 der Tierärztlichen Praxis am Weinberg

Vorbereitung

-Impfung aller Jungtauben gegen E. coli (2 x im Abstand von 3 Wochen)
 
gleich nach dem Absetzen der Jungtauben (allerspätestens 6 Wochen vor der ersten Ausstellung)
-Untersuchung einer Sammelkotprobe/Kropfabstrich:
    Auf jeden Fall: Parasitologie (Kokzidien, Würmer), Trichomonaden
 Eventuell: Salmonellen, Rotavirus (je nach Impfstatus/Vorgeschichte)
    Lassen Sie sich von uns beraten! Wir besprechen welche Maßnahmen und Untersuchungen bei ihrem Bestand sinnvoll sind und welche nicht!

Vor der Ausstellung

Unser neues JTK-Prophylaxe Paket !

Dieses enthält:
-Unser neues Spezial-Elektrolytpulver mit Probiotika zur Verhinderung von Flüssigkeitsverlusten und Stärkung der Darmflora
-Entero-Vet Galli zur Stärkung des Immunsystems und zur Verhinderung von Kokzidieninfektionen
-Huminsäure-Pulver zum Binden von Schadstoffen

Hintergrund:

Neue Studien und auch unsere eigenen Erkenntnisse aus den letzten Jahren zeigen, dass eine E. coli-Infektion in der Regel erst dann auftritt, wenn die Darmflora geschwächt oder aus dem Gleichgewicht geraten ist. Zudem spielt das Immunsystem der Taube eine entscheidende Rolle. Dies erklärt warum manche Tauben schneller an Jungtierkrankheit erkranken als andere. Besonders in Stresssituationen kommt dieses komplexe System schnell aus dem Gleichgewicht. Es ist ein immer noch weit verbreiteter Irrglaube, dass die vorbeugende Gabe von Antibiotika einen Ausbruch einer E. coli-Infektion verhindert – im Gegenteil! Heutzutage wissen wir, dass dies die Darmflora sogar zusätzlich schwächt und die „uten" Bakterien abtötet.

Deshalb haben wir ein ganz neues Konzept entwickelt, welches auf Stabilität und Stärkung der Darmflora setzt!

Wenn es doch einmal zum Ausbruch kommt...

Das JTK-Notfall-Paket

Dieses enthält:

Eine Kombination von verschiedenen Medikamenten gegen E. coli-Infektionen

Elektrolytpulver

...denn leider lässt sich trotz bester Vorbeugung eine Infektion nicht immer verhindern. Dann müssen wir zu verschreibungspflichtigen Medikamenten greifen, um die Jungtauben zu retten. Je schneller desto besser!

Neu in diesem Jahr ist die zusätzliche Unterstützung durch Elektrolyte eine Maßnahme die wir in den vergangenen Jahren deutlich unterschätzt haben. Denn lebensbedrohlich ist in erster Linie nicht die bakterielle Infektion selbst, sondern der enorme durchfallbedingte Flüssigkeitsverlust. Am effektivsten lässt sich dieser ausgleichen, wenn Elektrolyte zusätzlich direkt in den Kropf eingegeben werden! Die probiotischen Bakterien geben dem Ganzen dann den letzten Schliff und sind nach neustem Wissenschaftlichen Stand äußerst wichtig für die erfolgreiche Behandlung. Diese Kombination ist selten anzufinden, jedoch bei uns bald verfügbar (voraussichtlich im August/September).


20.06.2018

Egon Gutgesell

Anfang Mai verstarb plötzlich und unerwartet, im Alter von 84 Jahren, Ehrenmitglied Egon Gutgesell.

Er trat 1949 als Schüler dem KTZV Schney bei, wo er seine ersten Erfahrungen in der Kleintierzucht sammelte. Dort blieb er Mitglied, bis er nach der Eheschließung und Umzug nach Michelau 1960 in den GZV Michelau eintrat. Seine große Leidenschaft galt von nun an der Strasserzucht in Blau und Schwarz, mit denen er auf vielen Ausstellungen, ob HSs oder BSS, große Erfolge erzielte. Im GZV Michelau hat sich unser Egon durch seine engagierte Mitarbeit große Verdienste erworben. Für 4 Jahre versah er das Amt des Jugendleiters und von 1993 - 1999 war er als 1. Kassierer tätig. Außerdem war er an den über viele Jahre durchgeführten bayrischen Junggeflügelschauen und einigen HSS als maßgeblicher Mitarbeiter beteiligt. Dem SV der Strassertaubenzüchter Bez. 1 Franken gehörte er seit 1961 an und übte von 1974 - 1990–das Amt des 1. HV-Kassierers aus.

Als Anerkennung für seine geleistete Arbeit wurde er zum Ehrenmitglied des GZV Michelau und des HV der Strassertaubenzüchter Deutschlands ernannt. Außerdem erhielt er die Ehrennadel in Gold vom BDRG, vom VDT und vom Bezirk 1 Franken. Mit dem Titel eines Meisters der Bayrischen Rassegeflügelzucht wurde er 2002 gekürt.

Wir werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Udo Billenstein
1. Vorsitzender SV Strassertaubenzüchter Bez. 1 Franken


29.05.2018

Unser Zuchtfreund Egon Gutgesell ist Mitte Mai plötzlich verstorben. Zuchtfreund EGON GUTGESELL war Mitglied im Bezirk 1 und EHRENMITGLIED im Hauptverein.
Sein Wirken werden wir in ehrenden Gedenken halten!

 


4.12.2017

 

 

 


30.10.2017

Übergabe der CHRONIK des SV
 

Von Zuchtfreund Karl-Heinz Heuer habe ich die Dokumente aus alten Zeiten erhalten, es sind eine Vielzahl von Ordnern und Mappen.

Leider kenne ich Zuchtfreund Erich Rublack nicht! Alle Dokumente sind mit viel Sorgfalt und Akribie geordnet und erfasst wurden. Jedes Dokument ist in einer Klarsichthülle eingeordnet und nummeriert. Ein Stichwortverzeichnis erleichtert das Finden der Unterlagen über die jeweilige Suchnummer.

Eine Fleißarbeit, die Hochachtung verdient!

Liebe Zuchtfreunde, leider geht die Sammlung nur bis in das Jahr 1990. Von den letzten 27 Jahren gibt es nur vereinzelt einige Kataloge.

Lediglich Zuchtfreund Hansjörg Gradert hat noch die Berichte aus seiner Zuchtwartzeit beigesteuert.

Dies war heute beim Einsortieren mein Eindruck - schade, es fehlen viele Unterlagen. daher verbinde ich diese Veröffentlichung gleich mit einer Bitte.

Liebe Strasserzüchter, bitte nichts wegschmeißen! Zeitungsbeiträge, Kataloge und vieles mehr würde ich sehr gern übernehmen und in unsere SV-Sammlung einordnen. 


25.07.2017

Sehr pünktlich ist das Protokoll allen Bezirksvorsitzenden zugestellt worden. Hier bitte weiterlesen ...
 


30.06.2017

Seit nunmehr 14-Tagen ist die Veranstaltung vorbei.

Eine Veranstaltung mit vielen Informationen für die Strasserfreunde, sei es vom Zuchtausschuss oder von der Richterschulung und natürlich auch von der Vorstandssitzung.

Warten wir die Protokolle und Berichte ab, Zeit ist noch.

Die völlig Ungeduldigen können vielleicht auch jetzt schon auf unserer Internetseite die persönlichen Meinungen äußern.
Den regen Meinungsaustausch unterstütze ich durch die Veröffentlichung der eingereichten Beiträge.

Nochmals meine E-Mailadresse dieter.heydenreich at t-online.de, bin erstmal 1 Woche an der Ostsee - am 9.7.17 wieder online.

 


20.06.2017

Sonderrichterschulung und Vorstandsitzung

Aschersleben
17. und 18. Juni 2017